KOSTENLOSER VERSICHERUNGSVERGLEICH
Kostenloser Versicherungsvergleich | Kontakt | Impressum
Versicherungsvergleich

Schadensersatz

Vorsorge

Krankheit, Pflege

Todesfall

Invalidität, Berufsunfähigkeit

Hausbau, Wohneigentum

Alltag, Wohnen

Auto, Urlaub, Reise

Allgemeine Informationen

News und Ratgeber

Rechner

Versicherungslexikon

Weitere Links im WWW
Fondsgebundene Rentenversicherung

FONDSGEBUNDENE RENTENVERSICHERUNG

Eine Fondsgebundene Rentenversicherung ist eine Rentenversicherung, bei der die Beiträge nicht in festverzinsliche Papiere, so genannte Renten, sondern in Fonds investiert werden. Dadurch lassen sich die Vorteile eines Fondssparplanes mit denen einer Rentenversicherung kombinieren. Gerade für Menschen, deren Rente noch mehr als zehn Jahre in der Zukunft liegt, kann eine Fondsgebundene Rentenversicherung eine höhere Rendite ausweisen. Aktien und Aktienfonds sind über diesen Zeitraum noch immer die renditestärksten Anlagen.

Im Vergleich werden Rentenversicherungen seit Januar 2007 nur noch mit einem Garantiezins von 2,75% p.a. verzinst, alles darüber hinaus liegt in den Händen und am Geschick der Versicherung. Aktienfonds hingegen können durchaus eine Rendite von über 8% p.a. vorweisen.

Bei der Altersvorsorge mit Fonds sollte man jedoch immer bedenken, dass diese Schwankungen aufweisen können und mit einem gewissen Risiko verbunden sind. Daher sollte gemeinsam mit dem Bank- oder Versicherungsberater zuerst die persönliche Risikobereitschaft eingeschätzt werden. Für Fondsgebundene Rentenversicherungen sind verschiedene Fonds verfügbar, teilweise kann man diese auch kombinieren und im Zeitverlauf gegen andere Fonds austauschen. Wer ein Minimum an Risiko bei seiner Geldanlage nicht scheut und in erster Linie hohe Renditen erzielen möchte, der sollte in reine Aktienfonds investieren. Hier ist eine Streuung von europäischen und weltweit investierenden Fonds zu empfehlen. Wer jedoch nur wenig Risiko eingehen möchte, kann auch in Mischfonds investieren. Diese weisen nur geringes Risiko und geringe Schwankungsbreiten auf. Auch das Investment in Rentenfonds ist möglich. Dies eignet sich für Menschen, die nur noch kurze Zeit ansparen wollen oder können.

Welche Fonds der Fondsgebundenen Rentenversicherung zugrunde liegen, ist von Versicherungsgesellschaft zu Versicherungsgesellschaft unterschiedlich. Bei einigen Policen stehen jedoch nur Fonds zur Auswahl, die die Versicherung selbst aufgelegt hat. Negativ kann hier die Fondsentwicklung sein, denn gerade größere Publikumsfonds weisen meist eine günstigere Performance auf. Einige Versicherungsgesellschaften haben daher eine wesentlich umfangreichere Auswahl der zugrunde liegenden Fonds. Auf jeden Fall sollte man sich die Fonds genau ansehen und auch vergleichen. Gerade bei den langen Laufzeiten einer Rentenversicherung können sich auch kleinere Renditeunterschiede auszahlen.

Der Abschluss einer Fondsgebundenen Rentenversicherung ist sowohl bei Banken als auch bei Versicherungsberatern und im Internet möglich. Gesundheitsfragen müssen bei dieser Versicherung nicht beantwortet werden.

Die Laufzeit dieser Versicherungen ist meist bis zum 60. oder 65. Lebensjahr begrenzt. Dann kann der Versicherungsnehmer entscheiden, ob er das angesparte Geld in einer Summe ausgezahlt bekommen möchte oder ob der Betrag monatlich als Rente gezahlt werden soll.

Eine Fondsgebundene Rentenversicherung ist auch als Riester-Versicherung möglich. Hier erhalten Versicherte neben der Wertentwicklung auch Zulagen vom Staat, die Beiträge sind als Sonderausgaben im Rahmen der Steuererklärung abzugsfähig. Auch kann man eine Fondsgebundene Rentenversicherung mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung kombinieren. So erreichen Versicherte einen Rundum-Schutz.

Einen Vergleich und ein Angebot für eine fondsgebundene Rentenversicherung können Sie über das nachfolgende Formular anfordern (Versicherungsvermittlung erfolgt über die Finanzen.de AG):