KOSTENLOSER VERSICHERUNGSVERGLEICH
Kostenloser Versicherungsvergleich | Kontakt | Impressum
Versicherungsvergleich

Schadensersatz

Vorsorge

Krankheit, Pflege

Todesfall

Invalidität, Berufsunfähigkeit

Hausbau, Wohneigentum

Alltag, Wohnen

Auto, Urlaub, Reise

Allgemeine Informationen

News und Ratgeber

Rechner

Versicherungslexikon

Weitere Links im WWW
Versicherungsbedarf beim Hausbau und für Immobilienbesitzer

VERSICHERUNGEN BEIM HAUSBAU UND FÜR HAUSBESITZER

Beim Bau oder Kauf eines Hauses benötigt der Bauherr verschiedene Versicherungen, von denen einige nur während des Baus erforderlich sind, während andere nach Fertigstellung des Gebäudes abgeschlossen werden sollten.
Zu den Versicherungen, die ein Bauherr beim Bau eines Hauses benötigt, gehören:

Bauherren-Haftpflichtversicherung – Durch eine Bauherren-Haftpflichtversicherung werden Schäden abgedeckt, die von einer Baustelle direkt ausgehen. Sei es, dass sich ein Passant aufgrund einer ungenügenden Baustellenabsicherung verletzt oder ein umstürzender Bauzaun ein geparktes Auto beschädigt, all solche Schäden werden durch eine Bauherren-Haftpflichtversicherung abgedeckt.
Alternativ sollten Sie allerdings prüfen, ob solche Schäden nicht auch von einer vorhandenen Privathaftpflichtversicherung abgedeckt werden. Bei Bauvorhaben geringer Größe sind solche Schäden oft mit abgedeckt. In solch einem Fall ist der Abschluss einer separaten Bauherren-Haftpflichtversicherung unnötig.

Feuerrohbauversicherung – Die Feuerrohbauversicherung schützt Ihr Haus bereits während der Bauphase vor dem wichtigsten und am häufigsten anzutreffenden Feind: dem Feuer. Keine andere Versicherung kommt sonst für den durch ein Feuer an einem im Rohbau befindlichen Haus verursachten Schaden auf.

Bauleistungsversicherung – Die Bauleistungsversicherung deckt fast alle Risiken ab, die während der Bauphase auftreten können. So zum Beispiel Schäden durch Vandalismus oder Diebstahl. Da sich auch in einem Rohbau schon empfindlich hohe Vermögenswerte befinden (technische Gebäudeausrüstung, Heizungsanlage etc.), sollten diese Risiken zwingend von jedem Bauherren versichert werden. Darüber hinaus deckt eine solche Bauleistungsversicherung auch durch höhere Gewalt verursachte Schäden am Gebäude ab, so zum Beispiel Sturmschäden, und kommt auch für aus Materialfehlern oder Konstruktionsfehlern entstandene Schäden auf.

Unfallversicherung – Wenn Sie beim Hausbau selber anpacken wollen, ist der Abschluss einer Unfallversicherung sehr zu empfehlen, denn anders als Ihre Bauhelfer oder die Fachleute vom Bau sind Sie nicht über die Berufsgenossenschaft unfallversichert, würden also im Falle eines Unfalles sonst kein Geld erhalten.

Nach Fertigstellung des Hauses sollten folgende Policen abgeschlossen werden:

Wohngebäudeversicherung – Eine Wohngebäudeversicherung schützt Ihr Haus gegen finanzielle Schäden, die durch Feuer, Wasserschaden (Rohrbruch) oder Sturm verursacht wurden. Zwar bieten die meisten Versicherungen an, nur einzelne dieser Risiken zu versichern aber empfehlenswert ist das komplette Paket aus allen drei Komponenten, denn durch Feuer kann in kürzester Zeit das ganze Haus zerstört werden und auch Stürme bzw. Wasser richten schnell Schäden in einer Höhe an, die die Versicherungssumme für eine komplette Gebäudeversicherung schnell verschwindend gering erscheinen lassen.

Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung – Diese Versicherung ist unabdingbar für Hausbesitzer, die einen Öltank für ihre Heizungsanlage auf dem Gelände haben aber nur dann, wenn der Schutz nicht bereits in der Privathaftpflichtversicherung integriert ist.

Sollten Sie Ihre Immobilie nicht nur zum Eigenbedarf nutzen, sondern zum Beispiel ein Wohnhaus besitzen, in welchem Sie Wohnungen zur Miete anbieten, ist eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht zwingend vorgeschrieben.

Versicherungsbedarf fachmännisch abklären

Wollen Sie wissen, welche Versicherungen Sie in ihrem aktuellen Lebensabschnitt wirklich benötigen? Dann können Sie hier eine kostenlose Versicherungsanalyse und -beratung anfordern (Versicherungsvermittlung erfolgt über Experten von Leadmarkt.de):